Das Beauty-Beast
Lifestyle made easy

Glühlampe versus Sparlampe

Leben ohne Glühlampen

Wie manche von euch sicher wissen, trat am 1. September 2010 die zweite Stufe des EU-Glühlampenausstiegs in Kraft. Dadurch verschwinden haushaltsübliche 75 Watt Glühlampen vom Markt . Über kurz oder lang werden auch die anderen Leistungsklassen verschwinden. Macht auch wirklich Sinn, denn hier kann man wirklich Energie sparen.

Allerdings ist der Umstieg nicht so einfach. Technisch gesehen total einfach, alte Lampe raus, neue Lampe rein, fertig. Nur sieht das Licht plötzlich ganz anders aus. Irgendwie so hart und ungemütlich.

Bei einer Energiesparlampe geht es nicht nur um die Leistungsaufnahme (W), sondern auch um die Farbtemperatur. Das Maß für die Helligkeit einer Energiesparlampe ist nicht (mehr) die Watt-Zahl, sondern die Lumen-Angabe. Energiesparlampen eineiger Hersteller sind sogar heller als es die Effizienzklasse A verlangt. Beispielsweise muss eine 11 Watt Energiesparlampe mindestens 531 Lumen haben. Lichtstarke Energiesparlampen bringen bei gleichem Stromverbrauch bis zu 700 Lumen.

Somit verliert die gewohnte Angabe in Watt ihre Aussagekraft, bleibt aber zu Vergleichszwecken auf der Packung weiterhin angegeben.

Wie hell sind Energiesparlampen

Die Farbtemperatur wird in Kelvin  angegeben. Dabei gilt: Je kleiner der Zahlenwert, desto wärmer und weicher wirkt das Licht (geht mehr und mehr ins gelbliche über). Je höher die Zahl, desto kühler und härter kommt es rüber (wirkt blauer).

Farbtemperatur

Darüber hinaus gibt es noch einen RA-Wert. Er verrät, wie farbneutral das Leuchtmittel ist. Wie weit also die Farben, zum Beispiel von selbst ausgedruckten Fotos oder beim Malen, verfälscht werden.

Kommentieren

Themen
Alle Kategorien
Monatsarchiv