Das Beauty-Beast
Lifestyle made easy

Welcher Farbtyp bin ich?

Farbberatung

Welcher Farbtyp bin ich?

Manchmal ist der Umgang mit Farben so wahnsinnig schwierig. Warum ist es eigentlich so,dass dem einen eine Farbe so gut gefällt und ein anderer sie einfach nur als schrecklich beschreibt?. Auch du hast sicherlich Farben, die du magst, und welche, die du nicht so toll findest. Das erklärt sich so: Man unterscheidet prinzipiell vier verschiedene Farbtypen, den Frühlingstyp, den Sommertyp, den Herbsttyp, und den Wintertyp.

Wie findet ihr nun heraus welcher Farbtyp ihr seid?

Dein Farbtyp wird bestimmt durch Hautton, Augenfarbe und natürliche Haarfarbe. Es gibt warme und kalte, sowie helle und dunkle Farbtypen. Das gestaltet sich so, der

Frühlingstyp ist hell und warm
Sommertyp ist hell und kalt
Herbsttyp ist dunkel und warm
Wintertyp ist dunkel und kalt

Grosse Klasse, oder? Ganz ehrlich-mir hat das überhaupt nichts gesagt; noch nicht mal ansatzweise. Bin ich nun kalt oder warm? Kommt drauf an wie hoch die Heizung steht :-). Zum Glück gibt es eine einfache Methode das festzustellen, speziell wenn du dir die Haare färben möchtest und wissen willst, welche Farbe dir gut stehen wird. Das Zauberwort heisst hier Rettungsfolie. Die hat eine Silber- und eine Goldseite. Leg sie um die Schulter, kämme deine Haare zurück und schaue bei Tageslicht in den Spiegel: Wann siehst du frischer aus? Mit Silber oder mit Gold? Bei Silber bist du ein kalter Farbtyp und kannst gut aschige Haarfarben , blaustichige Rottöne, Violett uws. tragen. Wenn dir Gold besonders schmeichelt, bist du ein warmer Farbtyp und kannst Rot-, Gold- und Kupfertöne tragen.

Das war schon hilfreicher, warm oder kalt haben wir schon mal teilweise damit abgedeckt. Lasst uns ein Schritt weitergehen und die einzelnen Farbtypen näher betrachten, damit ihr euch wiederfinden könnt und eine Hilfe bei der Farbwahl habt. Fangen wir an mit:

weltreisewortschatz


Der Frühlingstyp:

Augenfarbe:
Blau, blaugrün bis goldbraun.
Haarfarbe:
Meistens ist es blond, strohblond, flachsblond, goldblond, in honigfarbenem Dunkelblond bis zu hellem rotblond, immer mit einem warmem goldenem Schimmer.
Hautfarbe:
Hell bis transparent, mit einem gelblichem bis zart goldenem Unterton, manchmal rosige Wangen, feine Rötungen, fast elfenbeinfarbig.
Farben, die zum Frühlingstyp passen:
Aprikot, kamelhaar, graublau, lachsrosa, beige, zartblau. Möglichst zarte und warme Farbtöne!

 

Der Sommertyp:

Augenfarbe:
Graublau, hellblau, blaugrün, graupetrol.
Haarfarbe:
Mittelbraun bis dunkelbraun, aschblond.
Hautfarbe:
Bläulicher Unterton, heller fast schon weißer Teint, oder aber rosig, sehr gut durchblutet.
Farben, die zum Sommertyp passen:
Dunkelblau, dunkelbraun, bläuliche Rottöne, fliederrosa, purpur, altrosa, silbergrau, lila. Möglichst zarte und kühle Farbtöne!

Der Herbsttyp:

Augenfarbe:
Hellblau, stahlblau, petrol,schilfgrün,, ein sattes oliv, bernsteinfarbend aber auch gold- und dunkelbraun.
Haarfarbe:
rot, kastanienbraun.
Hautfarbe:
Warmer goldgelblicher Unterton. Manchmal etwas blass.
Farben, die zum Herbsttyp passen:
Rostbraun, khaki, petrol, knallrot, warmes braun, Kupfertöne, jadegrün, bronzefarben. Möglichst warme und kräftige Farbtöne!

 

Der Wintertyp:

Augenfarbe:
Sehr intensiv, die Farben bilden meistens einen auffallend intensiven Kontrast zum weiß des Augapfels. Tiefblau, eis- und veilchenblau, dunkel- oder schwarzbraun.
Haarfarbe:
Dunkel, ein kühler, aschiger Farbton im Haar, tiefschwarz, blauschwarz, dunkelbraun, schwarzbraun.
Hautfarbe:
Kühl bläulich, meist hell, durchsichtig, porzellanartig.
Farben, die zum Wintertyp passen:
Schwarz, nachtblau, ein knalliges Rot, kirschrot, blauschwarz, bläuliche Rottöne, rubinrot. Möglichst kräftige und kühle Farbtöne!

Kommentieren

Themen
Alle Kategorien
Monatsarchiv