Das Beauty-Beast
Lifestyle made easy

Mückenschutz selbstgemacht

Mückenschutz selbstgemacht

Selbstgemachter Mückenschutz (hilft auch gegen Ameisen & Flöhe)

(frei von Chemikalien)

Ich musste soeben feststellen, dass sich die surrenden Quälgeister wieder vermehrt auf Blutsuche begeben. Und da wird es wieder Zeit für ein sehr effektives Hausmittel. Ich weiss gar nicht mehr so genau, von wem ich das Rezept bekommen habe, bin dem- oder derjenigen aber sehr dankbar für diesen Tipp.

mueckenschutz

Das ist wohl ein Unterschied. Links mit unserem Zaubermittel, rechts ohne.

Die Zutaten sind überall leicht erhältlich und gar nicht teuer.

Was brauchen wir:

500 ml reinen Alkohol (Isopropanol 99%)
100 Gramm ganze Nelken
100 ml Babyöl oder etwas ähnliches (wie z.B.Mandel- oder Sesamöl, usw)

Zubereitung:

Lasst die Nelken in dem Alkohol 4 Tage ziehen.
Abdecken nicht vergessen, sonst verflüchtigt sich der Alc sehr schnell!
Bitte jeden Morgen und Abend umrühren.
Nach 4 Tagen das Öl hinzugeben und das Gemisch abseihen,
Nun ist euer selbstgemachter Mückenschutz einsatzbereit.

Anwendung:

Reibt euch ein paar Tropfen auf die Haut von Armen und Beinen.
Jetzt könnt ihr beinahe zusehen, wie die Mücken aus dem Zimmer fliehen.
Die Mischung verdrängt auch Flöhe von Haustieren und selbst Ameisen nehmen reissaus.

Codex Humanusa

3 Kommentare zu „Mückenschutz selbstgemacht“

  • […] Erfahren Sie mehr darüber in diesem Beitrag: Mückenschutz selbstgemacht […]

  • Monika Duwenbeck:

    Habe aber jetzt erst gehört das Mücken durch den Hautgeruch (Schweiß )angelockt werden . Also hilft nur duschen . Der Bericht war auf RTL . Ob es stimmt weiß ich nicht bin nicht so anfällig gegen Mücken. Mich regt nur das Gesumme auf.

    • Hisuinoi:

      Das ist nur halb richtig.
      Eben das duschen hält nur sehr kurz an. Aus diesem Grund sollte man auch immer frische Wäsche tragen.
      Aus den einen Grund das der schweiß Geruch Stechmücken nicht anlockt.

      Und solch ein Hilfsmittel das oben genannt ist.
      Sowas ist als Unterstützung immer gut.
      Vor allem dann wenn im Sommer z.B. Kurze Hosen und Shirts getragen werden. Da müssen die Hautstellen auch geschützt werden.

      Nur leider halten diese Mittel nur 1 bis 2 Stunden.

Kommentieren

Themen
Alle Kategorien
Monatsarchiv